WOHNEN IN GEMENGELAGEN

Zwickmühle Gemengelage
Strategische Ebenen
Prozesshafte Entwicklungsstrategie auf Gesamt- und Teilgebietsebene
Das Transformationsbarometer identifiziert anhand von neun überlagernde Indikatoren die Transformierbarkeit einzelner Gebiete
Case Study / Mögliche Entwicklungsszenarien einer Bestandshalle als Sonderimmobilie
Konzeptperspektive "Kreativstadt"
Städtebauliche Testplanung
     


Gemengelagen als Stadtlabor

Die Landeshauptstadt München ist mit einem anhaltenden Wohnungsdruck konfrontiert - man erwartet bis 2030 ein Wachstum von ca. 150.000 Einwohnern. Durch den fortschreitenden Wandel klassischer Gewerbegebiete und einer gleichzeitigen Tendenz hin zu vielfältigeren Wohn- und Arbeitsmodellen rücken Gemengelagen zunehmend in den Fokus der Stadtplanung. Im Rahmen des Projektes Langfristige Siedlungsentwicklung (LaSie) untersucht das Strategiegutachten Umstrukturierung am Beispiel des "Gewerbebandes Obersendling" die Potenziale von Wohnflächenentwicklung in Gemengelagen.

Urban Catalyst studio spricht sich für eine neue, lokal ausgerichtete Praxis des "Gemenge-Wohnens" aus und entwickelt eine prozessorientierte Strategie, die übertragbare Handlungsmodelle und Werkzeuge im Umgang mit anderen Gemengelagen formuliert.