— Wir unterstützen Städte, Unternehmen und Organisationen dabei, Veränderungen von städtischen Räumen nachhaltig und partizipativ zu gestalten. —

Was tun wir?

Räume leben durch Veränderung. Urban Catalyst entwickelt Räume in Transformation.

Was treibt uns an?

In Städten und Regionen entscheidet sich, ob eine Transformation zur Nachhaltigkeit gelingen kann. Sie werden sich in Zukunft stärker aus ihren vorhandenen Ressourcen erneuern müssen. Bestehendes muss hinterfragt werden, um Antworten auf die für unsere Zukunft entscheidenden Fragen zu finden: Mit welchen Werten wirtschaften wir? Wie teilen und gestalten wir Raum? Wem gehört die Stadt?

Wir machen Feldforschung, binden Entscheidungsträger*innen und Menschen vor Ort ein und entwerfen gemeinsam eine bessere Stadt.

WIE ARBEITEN WIR?

Die Werkzeuge der klassischen Raumplanung sind für Zonen im Übergang oft ungeeignet. Wer in Räumen zwischen Gestern und Morgen Visionen für die Zukunft sucht und die vorhandenen Ressourcen als Startkapital erkennt, braucht neue Instrumente. Urban Catalyst steht für ein erweitertes Planungsverständnis. Wir verbinden etablierte Planungsinstrumente mit neuen Entwicklungsstrategien. In offenen und dynamischen Prozessen schaffen wir Orte, die, wenn wir gehen, eine neue Perspektive haben.

Wem nutzen wir?

Unsere Kompetenzen helfen allen, die in sich wandelnden Räumen neue Wege suchen. Wir unterstützen international agierende Organisationen und Stadtnetzwerke, Bundesministerien, Verbände und Kommunen ebenso wie Projektentwickler*innen und lokale Initiativen. Zusammen mit den beteiligten Akteuren entwickeln wir Visionen für die Zukunft und Strategien für die Umsetzung.

Was sind unsere Kompetenzen?

  • Wir sind Experten für kooperative Planungen.
  • Wir gestalten Räume vor Ort, mit dem Ort und durch den Ort.
  • Wir stimulieren und moderieren Dialoge.
  • Wir bauen Kommunikation.
  • Wir schaffen eine hohe Akzeptanz unserer Planungen und Projekte.

Zusammen mit den beteiligten Akteuren entwickeln wir strategische Gesamtkonzepte. Unsere Entwürfe sind zeitlich ausgerichtet und reagieren flexibel auf Unvorhergesehenes.

 

Wo liegen unsere Wurzeln?

Urban Catalyst war ein europäisches Forschungsprojekt über Strategien temporärer Nutzungen auf urbanen Brachflächen (2001 – 2003), das in fünf europäischen Metropolen die Potenziale von Zwischennutzungen für die Stadtentwicklung untersuchte. Das Projekt wurde von Philipp Oswalt und Klaus Overmeyer initiiert und war an der TU Berlin angesiedelt. Mit Ende des EU-finanzierten Forschungsprojektes führten Philipp Oswalt, Klaus Overmeyer und Philipp Misselwitz Urban Catalyst (2004-2013) als interdisziplinäre Plattform für Forschungen, Projekte, öffentliche Interventionen und Publikationen fort. 2013 erschien die Publikation „Urban Catalyst“ (Hg. Oswalt, Overmeyer, Misselwitz) über Strategien der Stadtentwicklung mit temporären Nutzungen.

(Weitere Informationen unter urbancatalyst.net)

 

Klaus Overmeyer gründete 2005 das Büro Studio UC/ Klaus Overmeyer aus dem Forschungsprojekt aus. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Urban Catalyst GmbH.